Hanschspiel

Hanschspiel

Anfang vorm Ende

Anfang vorm Ende

Was haben Kai Pflaume, Radoslav Latal, Jörg Draeger und Markus Anfang gemeinsam? Natürlich nichts. Und trotzdem spielen sie eine große Rolle in Ausgabe 12 von „Hanschspiel“. Werner und Carsten sprechen über die gravierenden Betrugsvorwürfe gegen Ex-Bremen-Trainer Anfang. Hat er noch eine Chance in der Liga woanders unterzukommen? Außerdem geht’s um Solidarität in der „vierten Welle“ und die Comebacks von „TV Total“, „Wetten, dass..?“ sowie „Geh aufs Ganze“. Wer bekommt heute den Zonk? Und will Werner auch ein Comeback bei „ran“ wagen?

Jeder will vom Fußballkuchen mitnaschen

Wie tritt Matthias Ginter nach dem 5:0 seiner Gladbacher gegen Bayern im Pokal auf? Werner und Carsten haben ihn einen Tag nach dem Jahrhundertsieg live erlebt. Traut Reinhard Rauball seinen Dortmundern den Titel zu? Wie hat Huub Stevens das Abstiegsteam der Schalker bei seiner Feuerwehr-Mission erlebt? Und warum wird „Hanschspiel“ sogar in Irland gehört? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es in der elften Episode Eures Lieblingspodcasts.

We kick Corona-Impfstoff

Impfpflicht, 2G, 3G – die Bundesliga beschäftigt weiterhin die Debatte um Bayern-Star Joshua Kimmich, der sich noch nicht hat impfen lassen. Werner und Carsten diskutieren, ob seine Gründe nachvollziehbar sind und ob er überhaupt eine Vorbildfunktion hat. Außerdem geht es um Bayern-Verfolger Borussia Dortmund und das schönste Fußballmärchen und die außergewöhnliche Romanze im Oberhaus: Der familiäre SC Freiburg mit der Vaterfigur Christian Streich. Landen die Breisgauer vielleicht in der Euro League oder sogar in der Königsklasse?

Das Runde lehrt das Leben (mit Ingo Anderbrügge)

Werner und Carsten begrüßen heute die legendäre „linke Klebe“ von Schalke: Zugeschaltet ist Eurofighter und erfolgreicher Elfmeterschütze im UEFA-Cup-Endspiel 1997 gegen Inter Mailand: Ingo Anderbrügge. Der gebürtige Dattelner veranstaltet regelmäßig Fußballcamps und hat seine eigenen (Lebens-)Erfahrungen sowie unvergleichliche Stories von bekannten Persönlichkeiten wie Jens Lehmann, Matthias Ginter, Huub Stevens, Peter Neururer, Alfons Schuhbeck und Jan Josef Liefers in ein Buch gepackt: „Das Runde lehrt das Leben“ wird am 28. Oktober offiziell im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund vorgestellt. Wie gehen Profis mit Niederlagen um? Wie definieren sie Erfolg? Und was können wir von einigen Stars lernen?

Einmal Hölle und zurück!

Seine Stimme ist legendär, seine Wort-Akrobatik umwerfend, sein Sprachschatz mitreißend. Doch plötzlich schweigt der Radio- und TV-Reporter. Er schweigt, weil er verheimlichen will, dass ihn die Wettleidenschaft, die Sucht, die Krankheit befallen hat. Er verzockt alles, auch seine Liebe. Die Sucht giert immer weiter – nach Spielgeld nach Lügengeschichten, nach Betrug, nach seiner Scham und Selbstaufgabe. Im Promi-Big-Brother-Haus wird aus dem Bettler ein König. Doch was bleibt Werner Hansch von der 100.000-Euro-Siegprämie? Darum geht’s in Episode 8 von „Hanschspiel“, in der Werner sein neues Buch vorstellt: „Einmal Hölle und zurück – Mein brutaler Absturz in die Spielsucht“ – für 11,90 Euro online erhältlich und in jeder gut sortierten Buchhandlung. Außerdem in dieser Folge: Eine Überraschung von RTL-Moderator Thomas Wagner, der Werner und Carsten eine Sprachnachricht geschickt hat...

Gedingeschlepper, Arschleder, Romantik

Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt! Werner schwelgt in Pütt-Erinnerungen – sechs Wochen „unter Tage“ als Gedingeschlepper haben sein Leben nachhaltig geprägt. Weil seine Wurzeln in Polen liegen, hat Werner in den 1970er Jahren mehrere Reisen in seine „Heimat“ gemacht. An die erinnert er sich gern zurück, auch wenn er einmal so richtig übers Ohr gehauen wurde. Außerdem reden Werner und Carsten über Fußball-Romantik, Weltmeister und Bundesliga-Stars in der sechsten Liga und unmoralische Angebote. Dazu ist die versuchte Spielmanipulation Thema, die Energie Cottbus am Wochenende öffentlich gemacht hat.

Er ist doch keine Maschine (mit Marco Hagemann)

Werner ist immer noch ganz happy und beseelt nach seinem Besuch im Westfalenstadion beim Supercup-Finale zwischen Borussia Dortmund und Rekordmeister Bayern München. SAT.1 hat den legendären „ran“-Reporter eingeladen – für mehre Live-Kommentare. Bei der Gelegenheit konnte Werner viele alte Weggefährten und aktuelle Stars treffen: Lothar Matthäus, Hansi Flick, Oliver Kahn, Julian Nagelsmann und viele mehr. Wie war das Aufeinandertreffen? Außerdem ist bei „Hanschspiel“ erstmals ein Gast am Start: Mit Kommentatoren-Kollege Marco Hagemann (DAZN/RTL) sprechen Werner und Carsten über den Bundesliga-Start, stotternde Maschinen und überraschend junge Youngsters. In dieser Folge darf auch ein Nachruf auf den „Bomber der Nation“, Gerd Müller, nicht fehlen. Werner verrät exklusiv, warum der FC Bayern ein Benefizspiel für den Mann, ohne den der Verein nicht so erfolgreich geworden wäre, tatsächlich abgelehnt hat.

Kaviar-Schnitten und Krimsekt

Sensationen, Schattenseiten, schöne Stories! Werner und Carsten feiern ihre eigene Olympia-Abschlussfeier – und überlegen, ob es erfolgreiche drei Wochen waren. Außerdem freuen sich die beiden über Underdogs im DFB-Pokal und auf die neue Spielzeit in der Fußball-Bundesliga. Werner kramt ein Erlebnis von vor 60 Jahren aus, das ihn bis heute prägt. Und natürlich geht es auch um den Auftakt in die neue und gleichzeitig neunte Staffel von „Promi Big Brother“ in SAT.1. Wer könnte Werners Titel-Nachfolger werden?

Es kribbelt im Nackenhaar

Werner und Carsten sprechen über die magischen Olympia-Momente am Mikrofon, wenn das deutsche Team Medaillen holt. Außerdem geht’s um den TV-Heiratsantrag von Max Kruse, die legendäre Pressekonferenz mit Fast-Bundestrainer Christoph Daum und eine ausverkaufte Veranstaltung, die Werner moderieren sollte, zu der aber keiner gekommen ist. Warum ist und bleibt das Ruhrgebiet Werners Heimat? Und welche Erfahrungen hat Carsten mit waschechten Ruhrpottlern gemacht?

Pinkelpause und Posaune

Werner hat bei dieser EURO 2020 ein Tränchen verdrückt. Aber bei welcher Szene? Das verrät er Carsten in der dritten Ausgabe „Hanschspiel“. Die beiden sprechen über Harndrang in der Verlängerung, traurige Dänen, den zwingend notwendigen Re-Start der deutschen Nationalmannschaft, scheinheilige Debatten und „David gegen Goliath“ in der ersten DFB-Pokalrunde. Wartet vielleicht eine große Überraschung auf uns? Wem traut er den größten Coup zu? Außerdem schwärmen die beiden von der Gefühlsexplosion in der Arena AufSchalke beim Spiel gegen Bayern München im November 2006. Werner hat die Partie damals live am Mikro begleitet. Zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Königsblauen traf Levan Kobiashvili – nach genau 19 Minuten und 04 Sekunden. Ein Treffer, der den damaligen Fanboykott mit einem Schlag beendete.